Vierte Klasse schnuppert in die Politik hinein - ein Blick hinter die Kulissen des Stammbacher Rathauses

Am 20. November jährt sich der Beschluss der Kinderrechtskonvention zum 25. Mal.

Die meisten Staaten der Erde haben sich auf die Einhaltung gewisser Kinderrechte geeinigt und sich verpflichtet, diese einzuhalten. Das klappt aber nicht überall so gut wie hierzulande. Die Stammbacher Viertklässler haben sich im Unterricht projektmäßig mit den Kinderrechten beschäftigt und zum Abschluss Plakate gestaltet, welche Kinderrechte sie für besonders wichtig halten. Bedeutend erscheinen unseren Schülern das Recht auf gewaltfreie Erziehung und elterliche Fürsorge für alle Kinder dieser Erde. Sie wollen gerne etwas gegen die mangelnde Gesundheitsvorsorge und gegen Kindersoldaten unternehmen, was selbst für die große Politik schwer ist, wie Herr Ehrler einräumen musste. Schon im Frühjahr hatten sich die damaligen Stammbacher Viertklässler beim Red-hand-day gegen Kindersoldaten engagiert. Wir können nur immer wieder darauf aufmerksam machen, daher werden die Plakate auch erst einmal im Rathaus ausgestellt bleiben.

Im Anschluss erzählte uns Herr Ehrler von der Arbeit eines Bürgermeisters und führte uns durch die Abteilungen des Rathauses. Wir blickten hinter die Kulissen und lernten die kennen, die Stammbach "am Laufen" halten.

Gespannt darf man sein, wer von den "kleinen Politikern" später auf diesem Wege weitergeht.

Anja Engelhardt

Witterungsbedingter Unterrichtsausfall?

Termine

Keine Termine

sinus

stawappen

oberfrankenlink